Dorfladen Emtmannsberg - Gründungsversammlung

Gesellschafterrat gewählt

 Zur Gründungsversammlung, die sich eigentlich in drei Versammlungen aufsplitterte, hatten die Mitglieder des Arbeitskreises Dorfladen alle Interessenten und künftige Anteilseigner am Freitag 02.02.18 in das Gemeindezentrum eingeladen.

Mehr als 50 Personen waren der Einladung, trotz der TV-Übertragung „Fastnacht in Franken“ aus Veitshöchheim, gefolgt.

 



In einer Art Vorversammlung informierte Arbeitskreissprecher Gerhard Herrmannsdörfer nochmals in komprimierter Form über den geplanten Dorfladen. 


Daran anschließend informierte „Dorfladen-Papst“ Wolfgang Gröll vor der eigentlichen Gründungsversammlung über die geplante Rechtsform für den Dorfladen – Unternehmergesellschaft & Still (Bürgergemeinschaft - haftungsbeschränkt).


In der Gründungsversammlung begann nach formalen Festlegungen der Gründungsprozess: Kerninhalte des Vertrages der Unternehmensgesellschaft wurden festgelegt und darüber abgestimmt. Dazu gehören beispielsweise Festlegungen zum Sitz, des Namens (Dorfladen Emtmannsberg UG) und von Zweck und Gegenstand der Gesellschaft oder auch Festlegungen zur Mindesteinlage (250 Euro), zum Gesellschafterrat, zur Haftungsbegrenzung auf die Einlage und zur Gesellschafterversammlung sowie zu den Organen der Gesellschaft um nur einige zu nennen.

74 zukünftige Anteilseigner haben bis zu diesem Zeitpunkt eine Gesamtsumme von 23.750 Euro gezeichnet.  

Danach wurden in der ersten Gesellschafterversammlung in den Gesellschafterrat, der die Interessen der stillen Gesellschafter (Anteilseigner) vertritt, gewählt:

Gesellschafterräte (Personen im Gruppenbild von links nach rechts):
Gerhard Herrmannsdörfer, Johannes Hoffmann, Norbert Jäger, Karin Benker, Florian Lorber , Gerald Schreiner und „Dorfladenpapst“  Wolfgang Gröll
(nicht mit im Bild: Gesellschafterratsmitglied Reiner Willmitzer)

Erste weiterführende Aufgabe dieses Gesellschafterrates ist es nun, die Gesellschafter der UG festzulegen. Diese Treuhänder haben dann die Aufgabe, bei einem Notar vorstellig zu werden und die Eintragung der „Dorfladen Emtmannsberg UG“ im Handelsregister vornehmen zu lassen. Erst danach ist die UG formal juristisch arbeitsfähig und kann z. B. Förderanträge stellen.

Weitere kurzfristige Aufgaben des Gesellschafterrates werden u. a. sein:
• Sicherstellung der Finanzierung,
• Führen von verbindlichen Lieferantengesprächen sowie
• Festlegung des angebotenen Sortiments,
• die Ausschreibung für den/die Dorfladenleiter(in) durchzuführen,
• den Baufortschritt zu begleiten,
• den Zeitplan zu prüfen,
• Klärungen mit Behörden herbeizuführen,
• ein Marketingkonzept zu entwerfen,
• Mitarbeiterschulungen vorzubereiten …