Flurneuordnung - Schulung der Vorstandsmitglieder

Am  Samstag, 27.01.2018 machten sich am frühen Morgen die Vorstandsmitglieder der Teilnehmergemeinschaften aller vier Flurneuordnungen unserer Gemeinde mittels Fahrgemeinschaften auf nach Klosterlangheim um ein ganztägiges Seminar an der Schule der Dorf- und Flurneuordnung zu besuchen.

 



Michael Ullwer informiert eingangs über die Schwerpunkte der Schulung, gab insbesondere nochmals einen Überblick über die Aufgaben des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaften sowie über den Ablauf des Flurneuordnungsverfahrens.


Cornelia Schiller brachte den Schulungsteilnehmern anschließend den Ablauf der Landschaftsplanung ausführlich und tiefgreifend nahe. Zu den Aufgaben der Landschaftsplanung gehören insbesondere, die digitale Strukur- und Nutzungskartierung, das Ermitteln und Beschreiben der Umweltauswirkungen der öffentlichen und gemeinschaftlichen Anlagen, Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege zu entwickeln, aber auch Maßnahmen zum besonderen Artenschutz festzulegen, FFH-Verträglichkeitsprüfungen durchzuführen, bei der Wegenetzplanung mitzuwirken und  sogenannte Eingriffs- und Ausgleichsberechnungen zur Festlegung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen durchzuführen. Insgesamt handelt es sich dabei um sehr aufwendige Teilprozesse der Flurneuordnung.


Sehr anschaulich informierte Agraringenieur Daniel Spaderna über die Initiative „boden:ständig“. Hauptsächlich befasst sich dieses Teilprojekt mit der Agrar- und Landschaftsstruktur sowie der Bodenbewirtschaftung, letztendlich um durch geeignete Maßnahmen Oberflächenabflüsse und Erosionen gering zu halten.


In einem praktischen Teil diskutierten die Schulungsteilnehmer anhand eines umfangreichen Kartenmaterials über die bisherige Wegenetzplanung und die Abgrenzung der vier Flurneuordnungsgebiete an ihren Schnittstellen.




Im Schlussvortrag informierte Günter Förtsch vom Verband für Ländliche Entwicklung sehr anschaulich über die unterschiedlichsten Wegearten und Wegebautypen  mit ihrem unterschiedlichen Aufbau. Mit Hinweisen zur Pflege- und Nutzung der Wege, aber auch zur Sicherheit rundete er seinen Vortrag ab.


Nach einem sehr informativen Schulungstag verabschiedeten die Seminarleiter Michael Ulmer und Cornelia Schiller die Schulungsteilnehmer ins Restwochenende.

Weitere Fotos